So bin ich – Finde mit den richtigen Tipps heraus, was deine Persönlichkeit ausmacht

So wie du bist, bist du einzigartig. Auf der ganzen weiten Welt da draußen gibt es keine zweite Person, wie dich. Niemanden, der all deine Eigenschaften, Talente, Fähigkeiten, eben deine Persönlichkeit, so verkörpert wie du. Herzlichen Glückwunsch. Du bist ein Unikat. 🤩

In der heutigen Zeit ist es jedoch zugegeben teilweise etwas schwerer dieses Unikat auch selbst zu erkennen bzw. zu leben. Die Menschen wollen immer besser, schöner und perfekter sein. Somit entstehen schnell Vergleiche und Neid. Eine Entfernung vom eigenen puren Ich ist damit fast vorprogrammiert. Dinge wie Erziehung, soziale Kontakte und Erfahrungen formen unsere Persönlichkeit außerdem sehr stark. 

Aber auch wenn es im ersten Moment der schwerere Weg zu sein scheint. Die eigene Persönlichkeit erst einmal wieder aufzuspüren und später wirklich zu leben, zahlt er sich in jedem Fall aus. Es lebt sich leichter, freier und insgesamt glücklicher. Aber nur wenn du den ersten Schritt wagst. Die ersten Schritte (zurück) zu deiner wahren Essenz zu finden. 

In diesem Artikel möchte ich dir gerne ein paar praktische Tipps an die Hand geben, wie du genau das schaffen kannst. Wie du also etwas mehr verstehst, was für ein Typ Mensch du bist; und wie du dir diese Erkenntnis im Alltag zu nutze machen kannst. 

Was ist die Persönlichkeit überhaupt?

Der Begriff an sich meint die Gesamtheit der individuellen Ausprägungen eines einzelnen Menschen. Darunter fallen körperliche Erscheinung, das Verhalten, Denkmuster, Überzeugungen und Einstellungen aber auch Werte und Emotionen. Interessant ist, dass sich das Wort „Persönlichkeit“ vom römischen Begriff „Persona“ ableiten lässt. Dies bedeutet so viel wie Maske. Eigentlich etwas irreführend und doch wieder passend. 🙈

Um die Persönlichkeitstheorie dreht sich schon lange die Aufmerksamkeit vieler Forscher und Philosophen. Denn diese ist nicht gerade einfach zusammen zu fassen. Es gibt eine Reihe an Persönlichkeitstheorien, welche ihren Nutzen auch noch heute finden.

„Persönlichkeit ist die dynamische Ordnung derjenigen psychophysischen Systeme im Individuum, die seine einzigartigen Anpassungen an seine Umwelt bestimmen.“

Allport

Ziemlich allgemein formuliert gehen alle diese Theorien auf die Fragestellungen ein, was wir mit anderen gemeinsam haben und was uns wohlmöglich unterscheidet. Im Alltag ist es wichtig, die Menschen im näheren Umfeld einigermaßen gut einschätzen zu können. So bauen wir nämlich Vertrauen auf. 

Eine Persönlichkeit kann sich aus mehreren Faktoren formen:

  1. biologische Faktoren also Gene
  2. Umweltfaktoren also die soziale Umwelt, die Familie, das Umfeld in Kindergarten, Schule, Beruf usw.
  3. Autonome Faktoren, also die Möglichkeiten selbst die eigene Persönlichkeit zu gestalten.
Mädchen in Jeans und schwarzem Top steht vor vor einem Karussell am Strand.

Ist Persönlichkeit überhaupt messbar?

Einige Theorien in der Psychologie gehen also davon aus, dass sich ein fester menschlicher Kern, also eine Identität, festlegen lässt. Diese soll über längere Zeit und in unterschiedlichen Situationen relativ gleichbleibend sein. Sehr klar ist aber auch, wie sehr sich eine Persönlichkeit im Laufe der Zeit verändern kann. Auch im Bezug auf die Einflüsse von Außen. 

Gut. Eine Persönlichkeit kann sich also im Laufe des Lebens verändern. Bei manchen Menschen mehr und bei anderen weniger. Dies hat wiederum viele Einflussfaktoren, wie beispielsweise Schicksalsschläge oder auch besonders positive Erlebnisse.
So wurde herausgefunden, Menschen, welche schon mit 16 Jahren gewissenhafter waren als andere, das auch noch mit 66 Jahren sind.


Es wird somit angenommen, dass die Persönlichkeitsfaktoren über eine relative lange Zeitspanne gleich bleiben. Jeder Mensch ist aber noch formbar und kann im Alter reifen. Durch sogenannte Interventionen, also Therapien und Trainings, kann sich eine Persönlichkeit schon innerhalb von acht Wochen verändern. Auch im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung gibt es hier sehr viele Möglichkeiten, um das eigene Ich zu positionieren. Das kann zum Beispiel mithilfe von Coachings passieren. 

Wie entsteht Persönlichkeit?

In der Biologie, der Psychologie und der Wissenschaft gibt es unterschiedliche Ansätze, wie sich eine Persönlichkeit bildet. Zum einen spielen die Genen eine Rolle. Ein wieder anderer Einfluß kann die Umwelt sein. Geisteswissenschaftler und Juristen gehen von einer selbst steuerbaren geistig-moralischen Entwicklung eines Einzelnen aus. Untersuchungen haben allerdings gezeigt, dass alle drei Theorien nur einer begrenzte Erklärungskraft beiwohnen. Es kann und sollte also nichts pauschalisiert werden. Einigkeit herrscht in diesem Thema anscheinend nicht wirklich.

Gibt es Faktoren, die nicht beeinflussbar sind?

Weiterhin gibt es manchmal physische Faktoren, welche Einfluss auf die Persönlichkeit haben. Persönlichkeitsstörungen, wie Störungen des Sozialverhaltens bis hin zur Psychopathie, können durch Verletzungen bestimmter Gehirnteile auftreten. So kann ein klarer, strukturierter Mensch zum Beispiel durch einen Schlaganfall zu einem hochimpulsiven und rücksichtslosen Mitmenschen werden. Und das ohne, dass er sich bewusst dazu entschließt.

Auch auf die Entwicklung der sozialen Kompetenzen, welche über die frühkindliche Beziehung zu unseren Bezugspersonen entsteht, haben wir wohl wenig Einfluss. So erlangt ein Kind in den ersten Lebensjahren, zumeist durch die Fürsorge der Mutter, ein Urvertrauen. Das Kind lernt durch den Umgang der Bezugsperson mit ihm, wie es sich in bestimmten Situationen verhalten soll. Es übernimmt also deren Gefühlswelt in gewissen Maße. Dazu gehört beispielsweise der Umgang mit Stress, Empathie, Konfliktlösung. 

„Es ist eine Tatsache, die mir in meiner praktischen Arbeit immer wieder überwältigend entgegentritt, dass der Mensch nahezu unfähig ist, einen anderen Standpunkt als seinen eigenen zu begreifen und gelten zu lassen.“

Psychoanalytiker C. G. Jung

Eine neuseeländische Langzeitstudie belegte, wie der menschliche Charakter schon mit drei Jahren festgelegt ist. Von da an ist bereits das Verhalten in gewisser Weise verankert und folgt inneren Programmen. Es kommt somit ein Reiz rein und aus den Erfahrungen sucht sich das „installierte Programm“ eine Verarbeitung und Reaktion heraus.

Was bist wirklich du? Und was ist deine Erziehung?

Kannst du etwas selbst beeinflussen?

Die Neurologie besagt, dass die neuronale Architektur ausmacht wie sich ein Mensch fühlt, wie er denkt. Diese neuronalen Bahnungen entwickeln sich seit dem Kleinkindesalter. Die Nervenzellen transportieren alle wichtigen Informationen.
Ein bestimmtes Denkmuster, durch Erziehung und Umwelt implementiert, nimmt also immer wieder die gleichen Wege im Gehirn. Gerne werden diese „gewohnten Wege“ genutzt.

Das Gehirn ist aber sehr wohl in der Lage, neue Informationen aufzunehmen und zugleich andere Bahnen auszubauen. Diese Bahnen müssen nur oft genug genutzt werden. Denn wo kein Reiz ist, da entsteht auch keine Veränderung. Durch Erfahrungen und Lernen kann ein Mensch somit immer weiter an dieser Architektur arbeiten, ein Leben lang.

Die Vererbung der Gene und das Aufwachsen in einem bestimmen Umfeld ist ein sehr wichtiger und ein entscheidender Punkt der Entwicklung. Jedoch hat man an jeder Stelle seines Lebens die Chance sich selbst erkennen zu können. Altes zu reflektieren und Neues auf den Weg zu bringen, wenn man denn möchte.

Wie gelangst du an den Ursprung deiner Persönlichkeit?

Nun, was habe ich denn nun selbst für eine Persönlichkeit, fragst du dich vielleicht. Ich denke dazu gibt es fast keine allgemein gültige oder „offizielle“ Antwort. Zumindest scheint dies nicht so einfach zu sein.

Denn wie so vieles im Leben ist auch der Charakter eines Menschen immer subjektiv in der Wahrnehmung zu betrachten.
Eine Freundin von dir beschreibt dich eventuell so und deine Familie doch wieder etwas anders.

Mädchen im schwarzen Hemd läuft unter einer Holzbrücke

Es gibt zwar keine 10-Minuten-Express-Lösung. Aber mit etwas Geduld gibt es viele Möglichkeiten, deiner echten Persönlichkeit näher zu kommen.
Weiter unten zeige ich dir wie. ⬇️

Lass mich davor aber noch ein paar Worte verlieren.
Wie die Überschrift schon vermuten lässt, ist es wichtig, dass es wirklich DEINE Persönlichkeit ist. Und nicht die eines anderen oder deines Umfeldes. Denn so oft übernehmen wir blind Muster und Gewohnheiten unserer Umwelt. Es ist einfacher. Es ist sicherer. Aber wenn es nicht dein Weg ist, wird es dich langfristig unglücklich machen.

Wenn du anfängst den Blick in dein Inneres zu lenken und nicht nach Antworten im Außen suchst, dann kannst du deine wirkliche Persönlichkeit entdecken. Denn nur du kannst sagen, was das Richtige für dich ist. Niemand sonst. Fühlt sich etwas nicht gut oder passend für dich an? Dann ändere es. Solange bis du fühlst, dass der Weg wirklich zu dir passt. Denn dann bist du in Einklang mit dir und deinen Werten. Alles fühlt sich viel leichter an. 

Um diesen Zugang wirklich wieder mehr zu erlangen gibt es einige ganz einfache Methoden, welche du unkompliziert einsetzen kannst. Beispielsweise Journaling, Mediation, Yoga etc.
Nehme dir immer wieder Zeit, um dich zu reflektieren. Höre in dich hinein. Was möchtest DU wirklich. Was steckt vielleicht hinter einem Ziel. Geht es vielleicht gar nicht um das Ziel an sich, sondern, darum dass du dich anders fühlen möchtest?

Sei unbedingt ehrlich zu dir selbst. Sei dir selbst treu. ♡

Ich denke die Verbindung zu dir selbst zu schaffen ist einer der ersten und wichtigsten Schritte. Denn du kannst deine Persönlichkeit in noch so vielen Test aus dem Internet testen. Wenn die Ergebnisse daraus nicht auf deinen Alltag und deine Träume und Ziele anwendbar sind, hilft dir das nur wenig weiter.

Die Verbindung zu dir selbst ist zudem, unabhängig von der Entdeckung deiner Persönlichkeit, so wichtig. Ein Bewusstsein für dich, was du in deinem Leben möchtest. Wie und wer du sein möchtest. All das sind so essentielle Dinge. Sie werden dich nicht nur temporär unterstützen, sondern langfristig. Dich auf deinem Weg zu (mehr) Zufriedenheit und Glück begleiten. 

Natürlich gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um deine eigene Persönlichkeit mehr zu ergründen. Einige Eigenschaften kennst du mit Sicherheit schon von dir. Sie sind fest in dir verankert. Nun ist nur die Frage, ob diese Charakterzüge wirklich (noch) deiner Persönlichkeit entsprechen oder ob sie schon längst nicht mehr Teil von dir sind. Denn jeder Mensch verändert sich im Laufe seines Lebens. Die einen mehr, die anderen weniger. Zudem musst du sehen, dass man auch schnell dazu neigt, die zumeist subjektiven Einschätzungen anderer Menschen blind zu verinnerlichen.

Sicher kennst du das auch. Im Kindesalter sagte dir ein Familienmitglied, wie es von dir denkt. „Du bist aber frech.“ oder „Du bist ein fleißiges Mädchen.“ Das vielleicht auch öfters. Bis du es dann schließlich einfach glaubst, ohne es noch zu hinterfragen. Es lohnt sich also dir selbst von Zeit zu Zeit die Frage zu stellen: Wie bin ich wirklich?

Lachende Frau mit geschlossenen Augen in Sport-BH und Hose

✗ Praktische Tipps für dich:

Nimm dir Zeit für dich

Sucht man im Internet nach Möglichkeiten, die eigene Persönlichkeit zu entdecken, findet man in erster Linie zunächst eine Reihe an Tests. Mit vielen verschiedenen Ansätzen und Methoden. Sicherlich sind einige von ihnen auch echt gut. Können dich darin unterstützen deine Persönlichkeitsmerkmale herauszuarbeiten. Dir einen Anstoß geben. Aber ich denke, es ist wichtig, sich selbst auch einfach mal die Möglichkeit zu eröffnen in Ruhe Zeit für sich zu haben. Zu überlegen, wer du wirklich bist.


Mache es dir also gemütlich, nimm Zettel und Stift zur Hand und stelle dir die richtigen Fragen ✍🏽

  • Was kann ich besonders gut?
  • In welchen Situationen fühle ich mich wohl, in welchen nicht?
  • Was gibt mir Energie, was nimmt mir Energie?
  • Wofür bewundern mich andere Menschen?
  • Was ist mir wichtig?
  • Wobei gerate ich schnell an meine Grenzen?
  • Was lässt mich vor Freude strahlen?
  • Welche Priorität setze ich für mich und mein Leben?
  • Was haben andere schon oft über mich gesagt?
  • Wie würde dich dein Umfeld beschreiben? Deine Familie, Freunde, Kollegen etc.?
  • Was mache ich gerne?
  • Welche drei bis fünf Eigenschaften beschreiben dich am allerbesten?
  • Was würdest du am liebsten an dir verändern?
  • Worauf bist du an dir selbst richtig stolz?
  • Was kann ich nicht so gut?
  • Wie sieht dein Kompass im Leben aus – was sind deine Werte?
  • Worin liegen deine Interessen?
  • Was möchte ich verändern/erreichen auf dieser Erde?
  • Welche Leben möchte ich mit verändern? 
  • Was möchte ich sehen und erleben?

Bei mir war es so, dass ich mich lange nicht wirklich so intensiv mit meiner Persönlichkeit auseinander gesetzt habe. Meist habe ich zu Bewerbungsgesprächen die bewährten Merkmale hervorgekramt, die eben gut ankommen. 🙈
Am Anfang ist es vielleicht noch etwas ungewohnt und dir fällt nicht gleich zu allem etwas ein. Doch gib dir einfach Zeit und höre in dich hinein. Dann werden die Antworten schon zu dir kommen. Ganz ohne Stress und Zwang.

Hast du einige Stichpunkt gesammelt? Dann geht es weiter. ☺️

Im folgenden Abschnitt kannst du deine Erkenntnisse den verschiedenen Lebensbereichen zu ordnen und überlegen, wie du am besten im Einklang mit deiner eigenen Persönlichkeit dein Leben erschaffst.

Im Einklang mit Dir selbst sein und leben 

Was bedeutet es überhaupt im Einklang mit dir selbst zu sein? Hast du dich schon einmal gefragt, ob du im Reinen mit dir selbst bist? Ob du dich so magst, wie du bist? Diese Fragen sind gar nicht so einfach und schnell zu beantworten. So häufig stellt man sie sich auch nicht. Wenn du dich selbst magst, dann strahlst du das auch nach Außen aus. Mehr Selbstliebe führt also zu positiven Gefühlen und einem guten Lebensgefühl sowie gleichzeitig zu mehr Freiheit. 

Wie kann man diese Zufriedenheit bzw. den Zustand der Selbstliebe erreichen? 

Zu allererst ist es natürlich erst einmal wichtig, dass du verstehst, was dich wirklich ausmacht. Die unten verlinkten Tests können dir dabei bestimmt eine Hilfe sein. Zusätzlich würde ich dir, wie schon geschrieben, empfehlen dir wirklich mal Zeit nur für dich zu nehmen und zu reflektieren. 

Finde also heraus, wo deine Stärken und Schwächen liegen. Was dich einzigartig macht. Verstehe deine eigenen Verhaltensmuster. Verbessere so zudem die Beziehung zu dir und auch zu anderen. 

All diese Erkenntnisse machen es einfacher dich selbst wahrhaftig in deiner Persönlichkeit anzunehmen und zu akzeptieren. So kannst du deinen eigenen inneren Kritiker (immer häufiger) ausschalten, achtsamer und emphatischer mit dir selbst umzugehen. Du begibst dich automatisch mehr in Einklang mit dir selbst. Erlangst mehr positive Gefühle. Du kennst dich selbst und kannst deine Persönlichkeit in die Welt tragen. Andere damit inspirieren. 😌

Frau mit Dreadl-Zöpfen und Tattoos sitzt lächelnd mit gekreuzten Beinen.

Was kann dir neben dem Kennenlernen deiner Persönlichkeit noch helfen mehr in Verbindung mit dir zu kommen?

  • Nehme dir Zeit für dich selbst. Natürlich hält jeder Tag wichtige To dos bereit, die erledigt werden wollen. Doch es ist auch wichtig, dass du dir Zeit für dich und deine Gesundheit nimmst. Denn es ist essentiell, eine gute Basis zu haben, auf der du aufbauen kannst.
  • Integriere Achtsamkeit fest in deinen Alltag. Gehe also bewusst mit deinem Geist und deinem Körper um. Was für Signale erhältst du? Ist es Zeit für etwas Bewegung oder eher Ruhe? Achtsamkeit hilft dir dabei Dinge bewusster wahrzunehmen. Für kleine Dinge dankbar zu sein. Also für alles, was bereits jetzt da ist. 
  • Gestalte dein Leben so, dass du dich wohl darin fühlst. Es ist dein Leben. Das bedeutet, nur du kannst sagen, wie es für dich am besten ist. Höre auf dich und nicht auf die Stimmen von Außen. Überlege auch einmal, wie du dich mit dem was du schon hast zufrieden geben kannst. Ständig neigt der Mensch dazu nach dem „mehr“ zu suchen. Dabei läuft er so häufig davor weg, was er jetzt schon alles hat. 

Deine Persönlichkeitsanteile ausleben

Weißt du, was mir in den letzten Monaten wirklich geholfen hat? Herauszufinden, dass ich nicht schlechter als Andere bin, nur weil ich andere Persönlichkeitsfacetten besitze. Lange dachte ich, ich bin nicht „richtig“, da ich manchmal echt gerne nur für mich bin. Die Zeit alleine genieße und besonders gut abschalten kann. Doch dann habe ich herausgefunden, dass dies überhaupt nichts Schlechtes ist. Im Gegenteil. Manche Menschen sind halt einfach eher introvertiert und manche eher extrovertiert. Nichts von beidem ist richtig oder falsch. 

Als ich mich damit nun etwas mehr beschäftigt hatte, konnte ich mein Verhalten und meine Routinen besser anpassen. Mir also mehr gerecht werden. Damit geht es mir deutlich besser. Zudem habe ich mehr Energie und fühle mich ausgeglichener. Sonst fühlte ich mich häufig erschöpft, wenn ich lange Zeit nur unter Menschen war. Habe aber nicht verstand warum.

Wenn ich dir einen Tipp geben darf, dann, dass es sich so lohnt im Einklang mit deiner Persönlichkeit zu leben. Schaue also mal, was du brauchst, damit es dir wirklich gut geht.

Auch in meinem Leben gibt es ganz sicher noch viele Punkte, die ich noch mehr angleichen kann, damit ich mich noch wohler in meiner Haut fühle. Aber, wie bei so vielen Dingen, ist auch dies ein Prozess und kein Sprint. Wenn du mit offenen und bewussten Augen durch das Leben gehst, werden sich immer wieder Aspekte auftun. Das ist ja gerade das spannende und schöne daran. Du kannst dich sozusagen selbst in deinem eigenen Tempo (wirklich) kennenlernen.  

Bei mir war es dann zum Beispiel so, dass ich mir seitdem feste Zeiten im Kalender eintrage, welche ich nur für mich nutze. So kann ich verschiedene Anteile kombinieren und in Einklang bringen.

Du weißt nun also schon etwas mehr darüber, was dich als Persönlichkeit wirklich ausmacht? Klasse. 😊

Dann kannst du jetzt schauen, wie du deine Persönlichkeit (noch besser) in dein Leben integrieren kannst. Dafür kannst du dir einfach mal die unterstehenden Lebensbereiche und deine Notizen zur Hand nehmen:

  1. Sinn & Persönlichkeit
  2. Körper & Geist
  3. Beruf
  4. Beziehung & Familie
  5. Finanzen
  6. Hobbies & Freunde 

Wie du vorgehen kannst ✨

Schaue doch mal, wie du auf einer Skala von 1 (gar nicht) bis 10 (sehr stark) deine Persönlichkeit in den unterschiedlichen Bereichen schon auslebst.
Siehst du vielleicht, dass sich ein oder mehrere Bereiche noch verbessern könnten? Dann kannst du mal überlegen, wie du diese Verbesserung erreichen könntest. 

Hier ein Beispiel: 

Du weißt, dass du von deiner Persönlichkeit her ein eher ruhiger, introvertierter Mensch bist. In deinem Job im Büro würdest du lieber Kontakt per E-Mail zu Kunden aufnehmen, als per Telefon. Es ist jedoch unbedingt notwendig Dinge sehr zeitnah per Telefon abzustimmen. So handelst du also jedes mal nicht im Einklang mit deiner Persönlichkeit. Wie kannst du das ändern? Nehmen wir mal an, es stört dich wirklich sehr. Dann ist dieser Job vielleicht nicht der passende für dich. Du könntest also überlegen einen anderen Job zu ergreifen.

Das Beispiel oben ist natürlich sehr radikal. So muss es nicht unbedingt sein. Du kannst ja auch schon kleine Dinge, Gewohnheiten oder Routinen entsprechend verändern. So wie es sich eben gut und passend für dich anfühlt. 

Bist du eher eine Macherin oder die Ruhige?

Um eine Persönlichkeit noch besser sichtbar bzw. messbar zu machen, können Persönlichkeitsmodelle helfen. Mit Hilfe dieser Modelle kannst du deine Persönlichkeit besser erkennen und verstehen. Sie helfen dabei ein eindeutigeres Bild von deinem Selbst zu kreieren. Selbstverständlich können solche Modelle einen Menschen nie in Gänze abbilden.

Jedoch dienen sie als Einschätzung und können Hinweise geben. Diese kannst du wiederum nutzen, um dein Leben an einigen Stellen zu reflektieren oder auch zu verändern. Falls du dich für die verschiedenen Modelle näher interessierst, dann suche einfach mal danach bei Ecosia. Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen alle Modelle genau vorzustellen. 

Hier findest du zudem zwei Tests zum Ausprobieren. Falls dir einer der Tests zusagt, dann versuche dich doch mal an einem.

Falls du noch tiefer in das Thema einsteigen willst, kannst du außerdem einen richtig professionellen Test unter Anleitung machen oder dich sogar coachen lassen. 

► Einen Test, welchen ich selbst auch schon gemacht habe und auch Freunde und Familie ist dieser hier.

Nicht nur ich selbst finde, dass er meine Persönlichkeit in vielen Lebensbereichen gut widerspiegelt. Diese Einschätzung habe ich auch von anderen bekommen. Falls du ihn noch nicht gemacht hast, nimm dir doch mal die 12 Minuten Zeit. Es lohnt sich. 

► Ein absoluter „Basic“-Test, geht natürlich auch immer.

Hier kannst du schnell feststellen, ob du eher ein Macher bist oder vielleicht doch eher der ruhige Typ. Nicht besonders umfangreich, dennoch mal ganz spannend.

Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts.

Friedrich Hebbel

Mein Fazit für dich

Es ist nicht immer leicht, das, was dich ausmacht, auf Anhieb zu sehen. Natürlich steckt auch Arbeit dahinter. Ein Prozess. So kannst du nicht deine ganze Persönlichkeit in fünf bis zehn Schlüsselworte zusammenfassen, dafür ist sie einfach zu komplex. Was auch gut so ist. 😆
Jeder Mensch verändert sich im Laufe seines Lebens und damit auch die eigene Persönlichkeit. 

Doch um dein Leben aktiv in die Hand zu nehmen und nach deinen Vorstellungen gestalten zu können, ist es richtig, dich mit der eigenen Persönlichkeit zu verbinden. Zu wissen, wie du bist und wie du handelst bzw. warum. Das kann dir so viel mehr Klarheit und auch Leichtigkeit in dein Leben bringen. Es lohnt sich also durchaus dich auf diesen Weg zu machen.

Fange an dein Leben nach deinen Vorstellungen, Werten – und vor allem nach deiner Persönlichkeit zu leben. Du bist hier, um deine Originalität authentisch zu leben, nicht um eine Kopie zu sein. Sei dabei aber geduldig und lasse dir deine Freiheiten. Denn all das ist eine Entwicklung. Du entwickelst dich jeden Tag aufs Neue weiter. Gib dir die Zeit und den Raum das auch geschehen zu lassen. ♡ 

Lass mich gerne in den Kommentaren oder auf Instagram wissen, ob du dich mit diesem Thema schon einmal auseinander gesetzt hast. Vielleicht hast du ja auch den einen oder anderen Persönlichkeitstest gemacht. Ich freue mich, wenn wir uns dazu austauschen können. Denn jede Persönlichkeit ist bekanntlich anders, umso spannender finde ich es, immer wieder neue kennenzulernen. 

Sei echt, wild & mit Herz dabei ♡

Deine Vanessa

Ein Kommentar

  • Moritz Persönlich

    Hallo liebe Vanessa,

    Ein wirklich spannender Artikel darüber, was Persönlichkeit ausmacht. Der Text ist sehr strukturiert aufgebaut, das Thema wird differenziert betrachtet und die Tipps sind wirklich hilfreich. Besonders interessant finde ich das Beispiel im Abschnitt „Wie du vorgehen kannst“. Ich denke ebenfalls, dass durch kleine Veränderungen in der Routine oder sogar in seinem Umfeld auch die Persönlichkeit geändert wird. Auf jeden Fall ein sehr empfehlenswerter Artikel 🙂

    Liebe Grüße
    Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.